Im Oktober viele Stoffservietten reduziert!

Stoffservietten-Knigge

Der richtige Umgang mit der klassischen Mundserviette ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich und längst nicht mehr jedem geläufig. Stoffservietten als Ausdruck vollkommener Tischkultur gehören zwar in vielen Familien noch immer zur festen Tradition, sind aber bei weitem nicht mehr auf jeder Tafel und zu jedem Essen zu finden. Doch in letzter Zeit ist gerade bei jungen Menschen der Trend wieder zur klassischen Stoffserviette und alten Servietten-Traditionen zu beobachten. Echte Stoffservietten erleben eine regelrechte Renaissance. Als stilvolle Accessoires sind sie nicht selten das i-Tüpfelchen auf dem eingedeckten Tisch. Sie liegen auf dem Teller, sind raffiniert gefaltet oder erhalten mit einem Serviettenring praktischen Halt. Ob Damast-Serviette, Leinen-Serviette, Stoffserviette mit Atlaskante oder in weiß ohne Muster, die Auswahl welche Mundserviette zu welchem Anlass im Einsatz ist, ist mindestens genauso groß wie die Möglichkeiten der Platzierung.
 

Wie benutze ich eine Mundserviette richtig? —
Kurzer Servietten-Knigge

Doch wie benutzt man eine Mundserviette eigentlich richtig? Serviettenknigge: Damast-Servietten Sila in der Farbe sekt Die Serviette wird auf dem Teller kunstvoll gefaltet oder auch von einem geschmackvollen Serviettenring umfasst. Wenn der Gast seinen Platz einnimmt und sich auf seinem Stuhl niederlässt, wird die Serviette zunächst auf dem Teller belassen. Nun ist Zeit den Aperitif, sofern dieser gereicht wird, zu genießen und auch das Gespräch mit den Sitznachbarn zu pflegen. Das eigentliche Festessen beginnt, sobald dann der Wein eingeschenkt ist. Der Gast nimmt nun die Serviette auf, faltet sie auseinander und legt sie auseinander gebreitet auf seinen Schoß. Die Serviette dient dazu, die Kleidung vor möglicherweise herabfallenden Speisen zu schützen. Die Serviette wird jedoch nur auf den Schoß gelegt, keinesfalls steckt man sie sich in das Hemd oder den Ausschnitt. Stoffservietten wirken in Serviettenringen besonders ansprechend Dieser Anblick wäre für die anderen Gäste unpassend, überdies würde der Eindruck entstehen, man sei nicht in der Lage mit der notwendigen Sorgfalt zu essen. Während des Essens nimmt man die Serviette gelegentlich auf, um sich den Mund abzutupfen. Insbesondere bevor man den Wein oder die anderen gereichten Getränke trinkt, sollte man unbedingt Speisereste vom Mund dezent abwischen, um unschöne Fettspuren auf den Gläsern zu vermeiden. Muss man während des Essens aufstehen, um zum Beispiel zum Buffet zu gehen, wird die benutzte Seite der Serviette locker nach innen zusammen gelegt und auf dem Stuhl deponiert, nicht auf dem Tisch. Erst wenn das Essen beendet ist, legt oder rollt man die Serviette zusammen und platziert sie neben sich auf dem Tisch.